× Hinweis! Zum ersten Mal hier? Bitte klicken Sie hier: Zum Lizenzangebot

Werke


<< Zurück

Alltagsbeobachtung als Subversion

Alltagsbeobachtung als Subversion cover
E-ISBN 9783847002994
P-ISBN 9783847102991
Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Erscheinungstermin 16.09.2015
Seiten 280
Seitenpreis pro Teilnehmer Basic: 1.88 Cent / Comfort: 3.75 Cent

Kapitel

BEGINN PDF 1‑3
Title Page PDF 3‑4
Copyright PDF 4‑5
Table of Contents PDF 5‑9
Body PDF 9‑9
Vorwort zur Reihe „Kultur- und Sozialgeschichte Osteuropas” PDF 9‑13
Dank PDF 13‑15
Einleitung PDF 15‑15
Nahaufnahmen
PDF 15‑16
Spätsozialismus
PDF 16‑18
Widerspenstigkeit und Subversion
PDF 18‑21
Zwischen ›männlich‹ und ›weiblich‹
PDF 21‑22
Quellenlage
PDF 22‑24
Film und Erinnerung als historische Wirklichkeit
PDF 24‑26
Synopsis
PDF 26‑31
1. Geschichte dicht be-schreiben PDF 31‑31
Alltag, Lebenswelt, Kulturgeschichte
PDF 31‑34
Dichte Beschreibung und reflexive turn
PDF 34‑37
Geschlechtertheoretische Gedanken
PDF 37‑45
2. Dokumentarfilminterpretation PDF 45‑46
Dokumentarfilm in der Europäischen Ethnologie
PDF 46‑47
Spielfilm in der Geschichtswissenschaft
PDF 47‑48
Spielfilm in der Filmwissenschaft
PDF 48‑50
Fotografie in der Geschichtswissenschaft
PDF 50‑53
Fotografie in der Soziologie
PDF 53‑55
Vorgehen
PDF 55‑63
3. Oral History PDF 63‑63
Oral History zur Untersuchung der Leningrader Dokumentarfilme
PDF 63‑65
Oral History als Quelle und Methode
PDF 65‑68
Die Zeit zwischen Erleben und Erzählen
PDF 68‑69
Erfahrungsaufschichtung
PDF 69‑73
Lebensgeschichtliche Leitmotive
PDF 73‑76
Soziale Rahmen und individuelle Erinnerung
PDF 76‑83
1. Soziale Räume in der Breznev-Zeit PDF 83‑83
Zwischen Stagnation und happening period
PDF 83‑85
Unvollkommene Konsumwelten
PDF 85‑87
Multiple Normalitäten
PDF 87‑89
Offizielle Öffentlichkeit als „parteistaatliche Veranstaltung”
PDF 89‑91
Informelle Öffentlichkeit
PDF 91‑95
Persönlicher Raum
PDF 95‑98
Familie als ›naturgegebene‹ Mütter-Domäne?
PDF 98‑100
Ein Neben- und Ineinander sozialer Räume
PDF 100‑105
2. Filmgeschichtlicher Kontext PDF 105‑105
Wochenschau und Dokumentarfilm
PDF 105‑107
Gemeinsamkeiten sowjetischer Dokumentar- und Spielfilme
PDF 107‑113
›Fiktion und Wirklichkeit‹ in der Geschichte des Dokumentarfilms
PDF 113‑119
Alltagsbeobachtung als Subversion
PDF 119‑123
3. Filmschaffen am Leningrader Dokumentarfilmstudio PDF 123‑124
Kurzporträts der Regisseur_innen
PDF 124‑125
Subventionierung und Sanktionierung der Dokumentarfilme
PDF 125‑128
Reflexion zur Interviewkonstellation
PDF 128‑130
Dokumentarfilmer_in als Berufung
PDF 130‑134
Alltäglicher Antisemitismus
PDF 134‑137
Arbeitsklima in den sechziger Jahren
PDF 137‑139
Eingriffe in die Gestaltungsfreiheit
PDF 139‑143
Strategien im Spiel mit schlechten Karten
PDF 143‑147
1. Eigensinnige Schüler_innen PDF 147‑147
Nur drei Schulstunden: Synopsis
PDF 147‑149
Entstehungsgeschichte
PDF 149‑150
Disziplinierung und Eigensinn im Klassenzimmer
PDF 150‑153
Die Sehnsucht der Lehrerin
PDF 153‑155
Literaturstunde
PDF 155‑159
Strafe im Lehrerzimmer
PDF 159‑166
Eigensinnige Selbstporträts
PDF 166‑172
Schulerinnerungen in biografischen Interviews
PDF 172‑178
Subtil subversive Sicht auf den Schulunterricht
PDF 178‑181
2. Kluge Tramfahrerin PDF 181‑181
Die Straßenbahn fährt durch die Stadt: Synopsis
PDF 181‑183
Entstehungsgeschichte
PDF 183‑186
Idealisierung und Brüche
PDF 186‑187
Schweben und Holpern der Tram
PDF 187‑189
Berufsstolz
PDF 189‑192
Tram als Erholungsinsel
PDF 192‑196
Müde Gesichter und Zeitungsleser
PDF 196‑199
Mehrfachbelastung oder „inoffizielles Matriarchat”?
PDF 199‑203
Anteilnahme und Kontrolle
PDF 203‑207
Affirmative Ansichten der Straßenbahn
PDF 207‑209
3. Müde Heldin PDF 209‑209
Unsere Mutter – ein Held: Synopsis
PDF 209‑210
Entstehungsgeschichte
PDF 210‑216
Konstruierte Held_innen
PDF 216‑219
„Eine gewöhnliche geliebte Mutter”
PDF 219‑221
Stillstand im Hinterhof versus Betriebsamkeit in der Fabrik
PDF 221‑223
Valentina in Washington
PDF 223‑227
Sie auf der Tribüne, er in der Küche
PDF 227‑229
Das inoffizielle Gesicht der Heldin
PDF 229‑231
Imitation einer Märchenheldin
PDF 231‑234
Subversive Affirmation und kritische Mimesis
PDF 234‑235
Affirmation von Geschlechternormen
PDF 235‑237
Subversion des Mythos Held_in
PDF 237‑241
Schlussbetrachtungen PDF 241‑241
Dokumentarfilm
PDF 241‑245
Eigensinn des Materials
PDF 245‑246
Erinnerung
PDF 246‑249
Wandel und Persistenz in den Geschlechterverhältnissen
PDF 249‑252
Wegbereiter der Perestroika
PDF 252‑257
1. Filme PDF 257‑257
In der Arbeit zitierte Filme des Leningrader Dokumentarfilmstudios
PDF 257‑258
Rezensionen zu Leningrader Dokumentarfilmen
PDF 258‑258
Weitere zitierte Filme
PDF 258‑260
2. Interviews und Gesprächssituationen
PDF 260‑260
Regisseur_innen
PDF 260‑264
Zeitzeug_innen
PDF 264‑267
3. Bibliografie
PDF 267‑280