× Hinweis! Zum ersten Mal hier? Bitte klicken Sie hier: Zum Lizenzangebot

Werke


<< Zurück

Literaturkritik heute

Literaturkritik heute cover
E-ISBN 9783847002468
P-ISBN 9783847102465
Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Erscheinungstermin 20.05.2015
Seiten 341
Seitenpreis pro Teilnehmer Basic: 1.54 Cent / Comfort: 3.08 Cent

Kapitel

BEGINN PDF 1‑4
Title Page PDF 4‑5
Copyright PDF 5‑6
Table of Contents PDF 6‑10
Body PDF 10‑10
Vorwort PDF 10‑14
Thomas Anz: Werten und Fühlen. Zur Rationalität und Emotionalität literaturkritischer Kommunikation – am Beispiel von Marcel Reich-Ranicki PDF 14‑14
1 Kritik, Wertung und Emotion
PDF 14‑17
2 Emotionale Wirkungen literarischer Texte und ihre Bewertung
PDF 17‑19
3 Emotionale Wirkung literaturkritischer Texte
PDF 19‑26
Literatur
PDF 26‑28
Dessislava Stoeva-Holm: Gefühle worten. Zum Emotionalisieren in zeitgenössischer Literaturkritik PDF 28‑28
1 Vorwort
PDF 28‑29
2 Sprache und Gefühl
PDF 29‑32
3 Literaturkritiken zu Christian Krachts Roman Imperium
PDF 32‑34
4 „Short stories” zum Emotionalisieren in Literaturkritiken
PDF 34‑36
5 Reaktionsschilderungen zur Gefühlspräsentation in Literaturkritiken
PDF 36‑38
6 Herz, Hand, Auge als Gefühlswörter in Literaturkritiken
PDF 38‑39
7 Das Konzept „Vergnügen” als zentraler Bestandteil der Literaturkritiken
PDF 39‑42
8 Zusammenfassung
PDF 42‑42
Literatur
PDF 42‑43
Quellen
PDF 43‑44
Stefan Neuhaus: „Leeres, auf Intellektualität zielendes Abrakadabra”. Veränderungen von Literaturkritik und Literaturrezeption im 21. Jahrhundert PDF 44‑44
1 Einige grundlegende Vorbemerkungen für die Zeit vom 18. bis ins 20. Jahrhundert
PDF 44‑46
2 Aufmerksamkeit als neue Währung
PDF 46‑47
3 Tod der ‚bürgerlichenˋ Literaturkritik?
PDF 47‑49
4 Das Problem der Kundenbewertungen
PDF 49‑53
5 Die Grenze überquert und der Graben geschlossen?
PDF 53‑55
6 Schlussbemerkungen
PDF 55‑57
Literatur
PDF 57‑60
Stephan Stein: Laienliteraturkritik – Charakteristika und Funktionen von Laienrezensionen im Literaturbetrieb PDF 60‑60
1 Ausgangspunkte
PDF 60‑62
1.3 Erwartungshorizont an Texte und Textsorten der Literaturkritik
PDF 62‑63
2 Laienliteraturkritik als kommunikative Praktik im System Literatur
PDF 63‑68
3 Neuerungen demokratischer Literaturkritik
PDF 68‑72
4 Probleme, Auswüchse und Missbräuche
PDF 72‑75
5 Fazit
PDF 75‑76
Literatur
PDF 76‑78
Andrea Bachmann-Stein: Zur Praxis des Bewertens in Laienrezensionen PDF 78‑78
1 Vorbemerkung
PDF 78‑79
2 Materialgrundlage
PDF 79‑80
3 Die konstitutiven Handlungen der Laienrezension
PDF 80‑89
4 Bewertungskriterien
PDF 89‑90
5 Fazit
PDF 90‑91
Literatur
PDF 91‑94
Thomas Ernst: ‚User Generated Contentˋ und der Leser-Autor als ‚Prosumerˋ. Potenziale und Probleme der Literaturkritik in Sozialen Medien PDF 94‑94
1 Vorbemerkungen
PDF 94‑96
2 Jenseits der Dichotomie von ‚wertvoller Print-ˋ und ‚wertloser Online-Literaturkritikˋ: Potenziale und Probleme der Literaturkritik im digitalen Wandel
PDF 96‑102
3 Formate der Online-Literaturkritik. Die notwendige Erweiterung der Forschungsperspektive um Soziale Medien und ‚User Generated Contentˋ
PDF 102‑108
4 Eine bessere Literatur durch Partizipation? Literaturkritik als ‚User Generated Contentˋ und der ‚Prosumerˋ als Autor
PDF 108‑110
Literatur
PDF 110‑112
Quellen
PDF 112‑114
Oliver Ruf: Kunst der Kritik. Ästhetisches Schreiben zwischen postmoderner Theorie und digitalen Medien PDF 114‑115
1 ‚Ästhetische Kritikˋ und Dekonstruktion
PDF 115‑119
2 Zur Genealogie ‚ästhetischer Kritikˋ
PDF 119‑123
3 Was ist ‚digitales Schreibenˋ?
PDF 123‑128
4 Medienkonvergenz – Mediologie – Medienkunst
PDF 128‑131
Literatur
PDF 131‑134
Carsten Gansel: Literaturkritik als Verstärker oder Filter für literarische ‚Aufstörungenˋ? Zur Theorie und Praxis von Literaturkritik in der DDR PDF 134‑134
1 Einleitung
PDF 134‑138
2 Literaturkritik und Druckgenehmigungen – Erwin Strittmatters „Tinko” als Exempel
PDF 138‑142
3 Störfall 1956
PDF 142‑144
4 Der „Neue Gegenstand” – Bindung von Ästhetik und Politik
PDF 144‑147
5 Junge Autorengeneration – Neue Erkundungsversuche von DDR-Wirklichkeit
PDF 147‑150
6 Das Aktiv Literaturkritik zwischen 1964 und 1973 – Zwischen Öffnung und Abbremsung
PDF 150‑154
8 Erwin Strittmatters „Wundertäter” – Politische Vorkritik
PDF 154‑156
9 Abschluss
PDF 156‑157
Literatur
PDF 157‑160
David-Christopher Assmann: Skandal mit Ansage. Norbert Gstreins Kalkül PDF 160‑160
1 Kränkungen
PDF 160‑164
2 Korrekturen
PDF 164‑169
3 Kärntnerstraße
PDF 169‑172
Literatur
PDF 172‑176
Jan Süselbeck: Verschwinden die Verrisse aus der Literaturkritik? Zum Status polemischer Wertungsformen im Feuilleton PDF 176‑176
1 Praxeologische Perspektiven auf ein literaturkritisches Lamento
PDF 176‑182
2 Der Verriss in Geschichte und Gegenwart
PDF 182‑187
3 Fallbeispiele aus der gegenwärtigen Verriss- und Lob-Praxis der Literaturkritik
PDF 187‑192
4 Miniatur einer Morphologie des modernen Verrisses
PDF 192‑194
Literatur
PDF 194‑198
Manuel Bauer: Ein unbekannter Klassiker der Literaturkritik? Schleiermacher als Rezensent PDF 198‑198
1 Schleiermacher und die Geschichte der Literaturkritik
PDF 198‑199
2 Die Athenaeums-Rezensionen
PDF 199‑203
3 Schleiermacher als Rezensent frühromantischer Texte
PDF 203‑207
4 Die Rezensionen nach der Athenaeums-Phase
PDF 207‑210
5 Ein unbekannter Klassiker?
PDF 210‑211
Literatur
PDF 211‑214
Norman Kasper: Das Drama (in) der Wertung. Facetten von Tiecks Schiller-Kritik PDF 214‑216
1 Wider das „Deklamatorium”: Tieck als Parteigänger Friedrich Ludwig Schröders
PDF 216‑221
2 Schiller auf dem Prüfstand von Tiecks bühnenpraktischer Literaturgeschichte
PDF 221‑223
3 Tiecks Genoveva im Kontext seiner Auseinandersetzung mit Schiller
PDF 223‑226
4 Kritischer Angriff Tiecks als literaturgeschichtliche Verteidigung in eigener Sache?
PDF 226‑228
Literatur
PDF 228‑232
Thomas Küpper: „Seit Sie mir die Ehre erweisen, mich anzupöbeln” (Hedwig Courths-Mahler). Zum Verhältnis von Kritik und ‚Kitschˋ PDF 232‑238
Literatur
PDF 238‑240
Gabriele Guerra: Zur Literaturkritik des Konservativen. Walter Benjamin liest Max Kommerell PDF 240‑251
Literatur
PDF 251‑254
Giulia A. Disanto: Hans Werner Richter und die literaturkritische Debatte im Nachkriegsdeutschland PDF 254‑265
Literatur
PDF 265‑268
Caroline Roeder: Das Elend unserer Kinderliteraturkritik. Positionsbestimmung für eine peripher gescholtene Sparte PDF 268‑268
1 Kinderliteraturkritik: eine Randexistenz?
PDF 268‑270
2 Fragestellung und Vorgehensweise
PDF 270‑271
3 Was ist Literaturkritik?
PDF 271‑273
4 Was ist Kinder- und Jugendliteraturkritik?
PDF 273‑281
5 KJL-Kritik: eine Positionsbestimmung
PDF 281‑283
Literatur
PDF 283‑288
José Fernández Pérez: Literaturkritik im pädagogischen Kontext? Zur Praxis von Literaturkritik im Deutschunterricht PDF 288‑289
1 Zum Standort der Literaturkritik im Deutschunterricht
PDF 289‑292
2 Zum didaktischen Potenzial der Literaturkritik im Rundfunk
PDF 292‑303
3 Fazit
PDF 303‑304
Literatur
PDF 304‑306
Rüdiger Vogt: Literaturkritik in textlinguistischer Perspektive PDF 306‑306
1 Zur Einführung: Zwei Rezensionen von Thomas Steinfeld (Süddeutsche Zeitung)
PDF 306‑311
2 Theoretische Grundlagen: textlinguistisch und philosophisch
PDF 311‑313
3 Literaturrezensionen: kurz, mittellang und lang
PDF 313‑317
4 Rezensionen im Vergleich: Literatur und Wissenschaft
PDF 317‑321
5 Resümee
PDF 321‑323
Literatur
PDF 323‑323
Quellen
PDF 323‑326
Michael Hametner: Nachdenken über Literaturkritik und die Tätigkeit als Literaturkritiker in 20 Jahren PDF 326‑336
Literatur
PDF 336‑338
Autorinnen und Autoren PDF 338‑341