× Hinweis! Zum ersten Mal hier? Bitte klicken Sie hier: Zum Lizenzangebot

Werke


<< Zurück

Dekonstruktion und Erziehung

Dekonstruktion und Erziehung cover
E-ISBN 9783839404690
P-ISBN 9783899424690
Verlag transcript Verlag
Erscheinungstermin 01.09.2015
Seiten 424
Autor/en Michael Wimmer
Seitenpreis pro Teilnehmer Basic: 1 Cent / Comfort: 2 Cent

Kapitel

Cover Dekonstruktion und Erziehung PDF 1‑6
(Buch Cover-5)
Inhalt PDF 6‑10
(Buch 5-9)
Einleitung PDF 10‑10
(Buch 9-9)
1 Der Umgang mit dem Paradoxieproblem im erziehungswissenschaftlichen Diskurs
PDF 10‑19
(Buch 9-18)
2 Der gesellschaftliche und bildungspolitische Kontext
PDF 19‑29
(Buch 18-28)
3 Die Fragestellung
PDF 29‑36
(Buch 28-35)
I. KAPITEL. Das Paradoxieproblem in der Pädagogik PDF 36‑36
(Buch 35-35)
1 Die Aporie der Erziehung
PDF 36‑48
(Buch 35-47)
2 Die paradoxe Einheit der Pädagogik
PDF 48‑61
(Buch 47-60)
3 Zwischen Notwendigkeit und Unmöglichkeit
PDF 61‑71
(Buch 60-70)
4 Die Frage nach einem anderen Verständnis von Paradoxien
PDF 71‑81
(Buch 70-80)
5 Das Neue, Andere und Fremde als Herausforderungen
PDF 81‑94
(Buch 80-93)
6 Das plurale Allgemeine und der Entzug des Gegenstandes
PDF 94‑98
(Buch 93-97)
7 Paradoxien als Funktion der Grenze
PDF 98‑102
(Buch 97-101)
8 Das Problem einer Ortsbestimmung der Pädagogik
PDF 102‑107
(Buch 101-106)
9 Thesen, Leitfragen, Ziele
PDF 107‑114
(Buch 106-113)
II. KAPITEL. Ansätze zu einer Paradoxographie PDF 114‑114
(Buch 113-113)
1 Die Hypothese, die Perspektive und der doppelte Hintergrund
PDF 114‑121
(Buch 113-120)
2 Paradoxien als Rätsel und Problem
PDF 121‑134
(Buch 120-133)
3 Die Lösungen des Rätsels im Mythos durch seine Verschiebung
PDF 134‑146
(Buch 133-145)
4 Das mythische Denken als Mimesis des Schreckens und Mythologie als Antwort auf das Rätsel des Anderen
PDF 146‑162
(Buch 145-161)
5 Die Lösung des Problems in der Philosophie durch Identifikation
PDF 162‑260
(Buch 161-259)
III. KAPITEL. Paradoxien als Antwort des Denkens auf die Erfahrung des Anderen PDF 260‑260
(Buch 259-259)
1 Onto-Logik als Antwort auf das Rätsel des Anderen
PDF 260‑266
(Buch 259-265)
2 Die „Grundentscheidungen“ des abendländischen Denkens und ihre Fragwürdigkeit
PDF 266‑276
(Buch 265-275)
3 Die formale Struktur der klassischen Metaphysik und ihre Grenzen
PDF 276‑290
(Buch 275-289)
4 Das Denken des Selben und die paradoxe Erfahrung des Anderen
PDF 290‑308
(Buch 289-307)
5 Der Andere zwischen Wahrnehmung und Bewusstsein
PDF 308‑322
(Buch 307-321)
6 Die Sprachgrenze als Bedingung der Möglichkeit und Bedingung der Unmöglichkeit einer Beziehung zum Anderen
PDF 322‑332
(Buch 321-331)
IV. KAPITEL. Paradoxien als Modalitäten des Daseins PDF 332‑332
(Buch 331-331)
1 Die Wiederkehr des Rätsels durch Verallgemeinerung seiner Lösung und der doppelte Status von Paradoxien
PDF 332‑343
(Buch 331-342)
2 Paradoxien als Formen selbstreferentieller Prozesse und als Formeln des Scheiterns
PDF 343‑347
(Buch 342-346)
3 Paradoxien des Wissens, des Handelns, des Hoffens und des Menschen: Antworten auf die vor 200 Jahren von Kant gestellten Fragen
PDF 347‑354
(Buch 346-353)
V. KAPITEL. Der Einsatz der Dekonstruktion PDF 354‑354
(Buch 353-353)
1 Systemtheoretische Affirmation und praktische Dekonstruktion als differente Strategien im Umgang mit Paradoxien
PDF 354‑363
(Buch 353-362)
2 Weder ihm entgegen, noch von ihm weg: Dem Paradox „gemäß“
PDF 363‑368
(Buch 362-367)
3 Die Aporie des „vielleicht“: Das Unmögliche als eine andere Möglichkeit des Möglichen
PDF 368‑376
(Buch 367-375)
4 Die Aporie der Entscheidung: Die „Anti“-Ethik der doppelten Pflicht
PDF 376‑384
(Buch 375-383)
Liste der Abkürzungen PDF 384‑386
(Buch 383-385)
Literatur PDF 386‑424
(Buch 385-424)