× Hinweis! Zum ersten Mal hier? Bitte klicken Sie hier: Zum Lizenzangebot

Werke


<< Zurück

Eine für alles?

Eine für alles? cover
E-ISBN 9783830984054
P-ISBN 9783830934059
Verlag Waxmann Verlag
Erscheinungstermin 30.03.2016
Seiten 160
Autor/en Christian Fischer
Seitenpreis pro Teilnehmer Basic: 1.97 Cent / Comfort: 3.95 Cent

Kapitel

Buchtitel PDF 1‑5
(Buch 1-5)
Inhalt PDF 5‑7
(Buch 5-7)
Vorwort zur Dokumentation des 32. Münsterschen Gesprächs zur Pädagogik. Eine für alles? Schule vor Herausforderungen durch demografischen Wandel (Christian Fischer) PDF 7‑11
(Buch 7-11)
Eine für alles? Schule vor Herausforderungen durch demografischen Wandel – eine Einführung (William Middendorf) PDF 11‑12
(Buch 11-12)
Zu den grundsätzlichen gesellschaftlichen und pädagogischen Aufgaben von Schule
PDF 12‑13
(Buch 12-13)
Hinweise zu aktuellen Herausforderungen an Schule und Schulstruktur im Kontext demografischen Wandels
PDF 13‑14
(Buch 13-14)
Zur schulischen Integration von Flüchtlingskindern
PDF 14‑15
(Buch 14-15)
Gemeinsames Lernen und schulische Inklusion
PDF 15‑18
(Buch 15-18)
Schule und Fachkräftemangel
PDF 18‑20
(Buch 18-20)
Eine Schule für alles? – Anfragen an Schuladministration und Schulpolitik
PDF 20‑25
(Buch 20-25)
Zukunftsaufgaben der Schule angesichts neuer gesellschaftlicher Herausforderungen (Jürgen Oelkers) PDF 25‑25
(Buch 25-25)
1. Verschiebung der Ausgangslage
PDF 25‑26
(Buch 25-26)
2. Ein pragmatischer Blick auf Schule
PDF 26‑29
(Buch 26-29)
3. Eine radikale Lösung
PDF 29‑32
(Buch 29-32)
4. Reaktion auf dringende und lösbare Probleme
PDF 32‑36
(Buch 32-36)
5. Migration als Megathema der Zukunft
PDF 36‑43
(Buch 36-43)
Literatur
PDF 43‑45
(Buch 43-45)
Herausforderungen des Gymnasiums zwischen Abitur und Inklusion (Dorit Bosse) PDF 45‑45
(Buch 45-45)
1. Einführung: Ungebrochene Attraktivität des Gymnasiums bei geringem Inklusionsanteil
PDF 45‑47
(Buch 45-47)
2. Ausrichtung der Gymnasien und Oberstufenschulen auf Bildungsstandards
PDF 47‑49
(Buch 47-49)
3. Forschungslage zur inklusiven Bildung an Gymnasien und Oberstufenschulen
PDF 49‑51
(Buch 49-51)
4. Ausblick: Herausforderungen für Gymnasien und Oberstufenschulen
PDF 51‑53
(Buch 51-53)
Literatur
PDF 53‑57
(Buch 53-57)
Nichtgymnasiale Schulformen im Wandel (Matthias Trautmann) PDF 57‑57
(Buch 57-57)
1. Was sind „nichtgymnasiale“ Schulformen?
PDF 57‑58
(Buch 57-58)
2. Legitimationsprobleme nichtgymnasialer Schulformen
PDF 58‑61
(Buch 58-61)
3. Baustellen und Herausforderungen für Schulen jenseits des Gymnasiums
PDF 61‑65
(Buch 61-65)
4. Fazit
PDF 65‑65
(Buch 65-65)
Literatur
PDF 65‑67
(Buch 65-67)
Wie andere Schulsysteme mit Diversität und Inklusion umgehen: Das Beispiel der Provinz Alberta in Kanada (Anne Sliwka) PDF 67‑67
(Buch 67-67)
1. Herausforderung Inklusion
PDF 67‑68
(Buch 67-68)
2. Kanada: Kein Widerspruch zwischen Chancengerechtigkeit, Exzellenz und Wohlbefinden
PDF 68‑68
(Buch 68-68)
3. Veränderte Schulorganisation als Reaktion auf die „neue Diversität“
PDF 68‑69
(Buch 68-69)
4. Frühe Chancen: die kostenfreie Vorschule
PDF 69‑70
(Buch 69-70)
5. Kompetenzorientierung und Leistungsrückmeldung
PDF 70‑72
(Buch 70-72)
6. Diversität und Inklusion
PDF 72‑72
(Buch 72-72)
7. Multiprofessionelle Teams an den Schulen
PDF 72‑74
(Buch 72-74)
8. Individuelle Programmpläne
PDF 74‑75
(Buch 74-75)
9. Primat der kriterialen und der individuellen Bezugsnorm
PDF 75‑76
(Buch 75-76)
10. Lernmotivation als kostbares Gut
PDF 76‑76
(Buch 76-76)
11. Das Kompetenzstufenmodell: „adapted“ und „modifi ed“ planning
PDF 76‑77
(Buch 76-77)
12. Sprachförderung für Kinder mit Zuwanderungsbiografi e
PDF 77‑78
(Buch 77-78)
13. Strategische Netzwerke: Wrap-around/Full Service Schools
PDF 78‑78
(Buch 78-78)
14. Fazit: Schulentwicklung für Inklusion
PDF 78‑80
(Buch 78-80)
Literatur
PDF 80‑83
(Buch 80-83)
Perspektiven für Bildungspolitik und Schulentwicklung angesichts der Herausforderungen durch demografischen Wandel (Burkhard Jungkamp) PDF 83‑83
(Buch 83-83)
1. Eine Schule für ein und alles? – Erste Assoziationen
PDF 83‑85
(Buch 83-85)
2. Kernbefunde zur demografischen Entwicklung
PDF 85‑86
(Buch 85-86)
3. Perspektiven für Bildungspolitik und Schulentwicklung
PDF 86‑101
(Buch 86-101)
4. Zur Bedeutung von Unterrichtsqualität und Schulstruktur – eine Schlussbemerkung
PDF 101‑102
(Buch 101-102)
Literatur
PDF 102‑107
(Buch 102-107)
Eingliederung von Schülerinnen und Schülern ohne Deutschkenntnisse am Ricarda-Huch-Gymnasium, Gelsenkirchen (Ursula Klee und Rita Zimmermann-Sutcliffe) PDF 107‑107
(Buch 107-107)
1. Einleitung
PDF 107‑107
(Buch 107-107)
2. Grundsatzentscheidungen
PDF 107‑111
(Buch 107-111)
3. Kommunikation
PDF 111‑112
(Buch 111-112)
4. Ausblick
PDF 112‑113
(Buch 112-113)
Interreligiöses Lernen in der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck (Britta Möhring) PDF 113‑113
(Buch 113-113)
1. Religionsunterricht in der Sekundarstufe I
PDF 113‑114
(Buch 113-114)
2. Religionsunterricht in der Einführungsphase – Jahrgang 11
PDF 114‑115
(Buch 114-115)
3. Gottesdienste, Andachten, religiöses Leben in der EGG
PDF 115‑117
(Buch 115-117)
Die Schule vom Abitur her denken – von jedem das Beste erwarten (Birgit Lehfeldt) PDF 117‑117
(Buch 117-117)
1. Einführung: „Die Schule vom Abitur her denken – von jedem das Beste erwarten“
PDF 117‑118
(Buch 117-118)
2. Die Anne-Frank-Schule als lebendige und „lernende Institution“
PDF 118‑120
(Buch 118-120)
3. Forschendes Lernen und Projektarbeit – Grundlage für das Fach FÜ (Forschen und Üben) im 5. und 6. Jahrgang
PDF 120‑121
(Buch 120-121)
4. Evaluation des Faches FÜ
PDF 121‑123
(Buch 121-123)
Literatur
PDF 123‑123
(Buch 123-123)
Internetquellen
PDF 123‑125
(Buch 123-125)
„Abitur im eigenen Takt“ – der mühsame Weg zu einer flexibilisierten Oberstufe (Friedemann Stöffler) PDF 125‑125
(Buch 125-125)
1. Es begann in Finnland
PDF 125‑126
(Buch 125-126)
2. Nicht in falschen, rückwärtsgewandten Alternativen denken
PDF 126‑127
(Buch 126-127)
3. Was ist „Abitur im eigenen Takt“?
PDF 127‑129
(Buch 127-129)
4. Abitur im eigenen Takt – Einige immer wieder gestellte Fragen zum Konzept (FAQ)
PDF 129‑131
(Buch 129-131)
5. Warum aber können wir bis jetzt nicht mit einem Schulversuch beginnen? – Alles hängt an der Kultusministerkonferenz (KMK)
PDF 131‑131
(Buch 131-131)
6. Was bleibt?
PDF 131‑132
(Buch 131-132)
Literatur
PDF 132‑133
(Buch 132-133)
Vielfalt fördern – individuelle Wege gehen (Silvia Greiten) PDF 133‑133
(Buch 133-133)
1. Zum Thema des Workshops
PDF 133‑133
(Buch 133-133)
2. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium Lüdenscheid
PDF 133‑134
(Buch 133-134)
3. „Individuelle Förderung“ als Fokus der Auszeichnung mit dem Deutschen Schulpreis
PDF 134‑134
(Buch 134-134)
4. Innovationsimpulse auf dem Weg zum Konzept der individuellen Förderung
PDF 134‑141
(Buch 134-141)
5. Ausblick
PDF 141‑143
(Buch 141-143)
Vielfalt zulassen – Die Franziskusschule Wilhelmshaven auf dem Weg zur Inklusion (Gabriela Kurth) PDF 143‑143
(Buch 143-143)
1. Leitbild der Franziskusschule: „Weil du so wertvoll bist“
PDF 143‑143
(Buch 143-143)
2. Strukturen an der Franziskusschule
PDF 143‑145
(Buch 143-145)
3. Schlüsselelemente inklusiver Pädagogik
PDF 145‑149
(Buch 145-149)
4. Vorbereitung und Planung
PDF 149‑153
(Buch 149-153)
5. Unterrichtsorganisation
PDF 153‑156
(Buch 153-156)
6. Aufgaben der Förderschullehrer
PDF 156‑157
(Buch 156-157)
Literatur
PDF 157‑157
(Buch 157-157)
Internetquellen
PDF 157‑159
(Buch 157-159)
Autorinnen und Autoren PDF 159‑160
(Buch 159-160)