× Hinweis! Zum ersten Mal hier? Bitte klicken Sie hier: Zum Lizenzangebot

Werke


<< Zurück

Rezeption und Rechtskulturwandel

Rezeption und Rechtskulturwandel cover
E-ISBN 9783465142522
P-ISBN 9783465042525
Verlag Vittorio Klostermann
Erscheinungstermin 01.02.2016
Seiten 271
Autor/en Werner Gephart, Martin Josef Schermaier
Seitenpreis pro Teilnehmer Basic: 1.41 Cent / Comfort: 2.83 Cent

Kapitel

Front Cover PDF 1‑5
(Buch Front Cover-4)
Impressum PDF 5‑6
(Buch 4-5)
Vorwort der Herausgeber PDF 6‑8
(Buch 5-7)
Inhalt PDF 8‑10
(Buch 7-9)
M.J. Schermaier: Einleitung PDF 10‑34
(Buch 9-33)
Erster Teil: Vorüberlegungen PDF 34‑36
(Buch 33-35)
Yu-Cheol Shin: Übersetzungsprobleme bei der Rezeption europäischer Rechte in Ostasien PDF 36‑56
(Buch 35-55)
M. Igimi: Rezeptionen in der Rechtsgeschichte Japans und das Rechtsdenken der Japaner PDF 56‑70
(Buch 55-69)
Zweiter Teil: Rechtliche Rezeptionslandschaften in Japan PDF 70‑72
(Buch 69-71)
N. Tanaka: Die Rezeption des Römischen Rechts in Japan und das japanische Bürgerliche Gesetzbuch PDF 72‑86
(Buch 71-85)
A. Endo: Zur Rezeption des Schenkungswiderrufsrechts wegen groben Undanks in Japan PDF 86‑104
(Buch 85-103)
S. Nishimura: Die europäische Sicherung der Vormundhaftung und ihre Rezeption in Japan PDF 104‑138
(Buch 103-137)
Dritter Teil: China als Rezeptionsfeld PDF 138‑140
(Buch 137-139)
Fei Yu: Chinesisches Deliktsrecht als Produkt einer "vermischenden Rezeption" PDF 140‑156
(Buch 139-155)
Jianfeng Shen: Zur Entstehung des Grundtatbestands des neuen chinesischen Deliktsrechts PDF 156‑168
(Buch 155-167)
Xiaofeng Zhu: Schadensersatz bei Ehebruch in Deutschland und China PDF 168‑182
(Buch 167-181)
Vierter Teil: Im Russischen Reich PDF 182‑184
(Buch 181-183)
M. Avenarius: "Non ambigitur senatum ius facere posse" PDF 184‑208
(Buch 183-207)
K. Stoeckl: Die Rezeption des Menschenrechtsbegriffs in der Russischen Orthodoxen Kirche PDF 208‑234
(Buch 207-233)
N. Plotinkov: Zwischen Freiheit und Solidarität PDF 234‑258
(Buch 233-257)
W. Gephart: Schluss PDF 258‑270
(Buch 257-269)
Über die Autoren PDF 270‑271
(Buch 269-271)

1., 2015