× Hinweis! Zum ersten Mal hier? Bitte klicken Sie hier: Zum Lizenzangebot

Werke


<< Zurück

Freudenberg

Freudenberg cover
E-ISBN 9783406688546
P-ISBN 9783406688539
Verlag Verlag C.H.Beck
Erscheinungstermin 06.05.2016
Seiten 642
Autor/en Joachim Scholtyseck
Seitenpreis pro Teilnehmer Basic: 2.67 Cent / Comfort: 5.34 Cent

Kapitel

Cover PDF 1‑3
(Buch Cover-3)
Titel PDF 3‑4
(Buch 3-4)
Impressum PDF 4‑5
(Buch 4-5)
Inhaltsverzeichnis PDF 5‑11
(Buch 5-11)
Einleitung PDF 11‑21
(Buch 11-21)
Kapitel 1 Eine wirtschaftsbürgerliche Lebenswelt im Kaiserreich: Anfänge und Entwicklungen des Unternehmens Freudenberg bis zum Ersten Weltkrieg PDF 21‑21
(Buch 21-21)
Anfänge des Unternehmens
PDF 21‑22
(Buch 21-22)
Das Unternehmen in der Kaiserzeit
PDF 22‑27
(Buch 22-27)
Carl Freudenberg als Familienunternehmen
PDF 27‑32
(Buch 27-32)
Ein badischer Patriarch: Hermann Ernst Freudenberg
PDF 32‑35
(Buch 32-35)
Der Erste Weltkrieg
PDF 35‑39
(Buch 35-39)
Kapitel 2 Das Unternehmen Freudenberg nach 1918: Revolution, Hyperinflation und Scheinblüte PDF 39‑39
(Buch 39-39)
Das Ende des Krieges und der Übergang zur Friedenswirtschaft
PDF 39‑46
(Buch 39-46)
Wirtschaftliche Aufholjagd im Zeichen der Inflation
PDF 46‑53
(Buch 46-53)
Eine Scheinblüte
PDF 53‑59
(Buch 53-59)
Struktureller Wandel und Weltwirtschaftskrise: Vorboten des Überlebenskampfs der deutschen Lederindustrie
PDF 59‑65
(Buch 59-65)
Kapitel 3 Unternehmer und Politik: Richard und Walter Freudenberg in der Weimarer Republik PDF 65‑65
(Buch 65-65)
Dem politischen Liberalismus verpflichtet
PDF 65‑71
(Buch 65-71)
Verteidiger des Bürgertums und der Demokratie
PDF 71‑79
(Buch 71-79)
Kapitel 4 Die Familie Freudenberg und der Nationalsozialismus PDF 79‑79
(Buch 79-79)
Unternehmer zwischen Pragmatismus und Opportunismus
PDF 79‑85
(Buch 79-85)
Nähe und Distanz zum «Dritten Reich» in der Familie Freudenberg
PDF 85‑90
(Buch 85-90)
Der Nationalsozialismus in Weinheim
PDF 90‑97
(Buch 90-97)
Kapitel 5 Betriebsorganisation und Belegschaft: Kontinuität oder Wandel? PDF 97‑97
(Buch 97-97)
Das Eindringen der Nationalsozialisten in den Betrieb
PDF 97‑101
(Buch 97-101)
Der Betriebsalltag
PDF 101‑111
(Buch 101-111)
Kapitel 6 Von Tack bis Kern: «Arisierungen» bei Carl Freudenberg PDF 111‑111
(Buch 111-111)
«Arisierungen» in Deutschland
PDF 111‑113
(Buch 111-113)
Eine frühe «Arisierung»: Die Übernahme der Conrad Tack & Cie. AG im Jahr 1933
PDF 113‑124
(Buch 113-124)
Die Übernahmeverhandlungen und die Einigung mit den Tack-Eigentümern 1933
PDF 124‑131
(Buch 124-131)
Das Schicksal Hermann Krojankers
PDF 131‑136
(Buch 131-136)
Guter Wille oder gutes Geschäft? – Die Ambivalenz einer «freundlichen Arisierung»
PDF 136‑139
(Buch 136-139)
Die Entwicklung von Tack unter Freudenberg
PDF 139‑145
(Buch 139-145)
Bottina und Leiser
PDF 145‑149
(Buch 145-149)
Die «Arisierung» der Lederwerke Sigmund Hirsch
PDF 149‑157
(Buch 149-157)
Zunehmende Routine: Weitere «Arisierungen» und «Arisierungs»-Überlegungen in Deutschland
PDF 157‑175
(Buch 157-175)
Restitutionsverhandlungen und -vergleiche
PDF 175‑181
(Buch 175-181)
Kapitel 7 Der Weg zur Kommanditgesellschaft PDF 181‑189
(Buch 181-189)
Kapitel 8 Das Leder als Auslaufmodell? PDF 189‑189
(Buch 189-189)
Die Autarkiepolitik und ihre Folgen
PDF 189‑196
(Buch 189-196)
Die Entwicklung des Ledergeschäfts
PDF 196‑199
(Buch 196-199)
Der Erwerb der Gustav Hoffmann AG
PDF 199‑203
(Buch 199-203)
Kapitel 9 Auf dem Weg in eine diversifizierte industrielle Zukunft: Vom Simmerring zur Nora-Sohle PDF 203‑203
(Buch 203-203)
Verwissenschaftlichung und Diversifizierung
PDF 203‑208
(Buch 203-208)
Der Simmerring
PDF 208‑209
(Buch 208-209)
Neue Werkstoffe
PDF 209‑217
(Buch 209-217)
Die Nora-Sohle
PDF 217‑228
(Buch 217-228)
Lederfaserwerkstoffe
PDF 228‑231
(Buch 228-231)
Synthetisches Gummi oder Lederfaserwerkstoffe?
PDF 231‑232
(Buch 231-232)
Verbandsstreitigkeiten
PDF 232‑237
(Buch 232-237)
Die «Gemeinschaft Schuhe»
PDF 237‑243
(Buch 237-243)
Kapitel 10 Österreich und Sudetenland: Beteiligungsversuche der Firma Freudenberg im Zuge der deutschen Expansion PDF 243‑243
(Buch 243-243)
Die gescheiterte Übernahme der Del-Ka in Österreich
PDF 243‑251
(Buch 243-251)
Die Schuhfabrik Langfelder
PDF 251‑254
(Buch 251-254)
Erfolglose Sondierungen im Sudetenland, in der annektierten Tschechoslowakei und im besetzten Polen
PDF 254‑257
(Buch 254-257)
Die Naturin AG in Prag
PDF 257‑261
(Buch 257-261)
Kapitel 11 Aufträge im Zeichen von Aufrüstung und Krieg: Die Werke Schopfheim, Schriesheim und das Simmerwerk PDF 261‑273
(Buch 261-273)
Kapitel 12 Walter Freudenberg im Dienst der Wehrmacht PDF 273‑273
(Buch 273-273)
Die deutsche Herrschaft über die polnische Industrie
PDF 273‑276
(Buch 273-276)
Dienste des Beauftragten für die Rohstofferfassung
PDF 276‑283
(Buch 276-283)
Kapitel 13 Expansion, «Arisierungsversuche» und «Arisierungen» in den besetzten Niederlanden und Frankreich PDF 283‑283
(Buch 283-283)
Die Grundzüge der deutschen Expansionsstrategie im Westen
PDF 283‑288
(Buch 283-288)
Ein gescheiterter «Arisierungsversuch» in den Niederlanden
PDF 288‑295
(Buch 288-295)
Der Fall Chromex
PDF 295‑301
(Buch 295-301)
Ein französischer Tack-Konzern? Der Beteiligungsversuch an den Chaussures André
PDF 301‑310
(Buch 301-310)
Verantwortlichkeit und Motive in Frankreich
PDF 310‑313
(Buch 310-313)
Kapitel 14 Der kollektive Parteibeitritt der Führungsriege im Jahr 1943 PDF 313‑321
(Buch 313-321)
Kapitel 15 Die «Schuhprüfstrecke» im KZ Sachsenhausen PDF 321‑321
(Buch 321-321)
Grundbedingungen und Planungen
PDF 321‑329
(Buch 321-329)
Eine Prüfstrecke für die deutsche Schuhindustrie
PDF 329‑337
(Buch 329-337)
Die Organisation der «Schuhprüfstrecke» im KZ Sachsenhausen
PDF 337‑339
(Buch 337-339)
Arbeits- und Lebensbedingungen der «Schuhläufer»
PDF 339‑349
(Buch 339-349)
Freudenberg-Experten bei der «Schuhprüfstrecke»
PDF 349‑354
(Buch 349-354)
Verantwortlichkeit und Motive
PDF 354‑363
(Buch 354-363)
Kapitel 16 Zwangsarbeit bei Freudenberg PDF 363‑363
(Buch 363-363)
Der Zwangsarbeitereinsatz im «Dritten Reich»: Ein kurzer Überblick
PDF 363‑369
(Buch 363-369)
Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter in den Freudenberg-Betrieben
PDF 369‑384
(Buch 369-384)
Der Zwangsarbeitereinsatz und die Unternehmensleitung
PDF 384‑389
(Buch 384-389)
Kapitel 17 Vorbereitungen auf die Zeit nach Hitler: Das Unternehmen Freudenberg im Angesicht der Niederlage PDF 389‑389
(Buch 389-389)
Kontakte ins Ausland
PDF 389‑392
(Buch 389-392)
Neuordnung des Wirtschaftsraums und Teilevakuierungen: Die Versuche, den Betrieb zu retten
PDF 392‑396
(Buch 392-396)
Carl Freudenberg und die letzten Kriegsmonate in Weinheim
PDF 396‑401
(Buch 396-401)
Kapitel 18 Die juristische Aufarbeitung: Ermittlungen, Haft und Spruchkammerverfahren PDF 401‑401
(Buch 401-401)
Harte Bestrafung oder pragmatisches Vorgehen? – Die amerikanische Debatte über den Umgang mit der deutschen Wirtschaft
PDF 401‑404
(Buch 401-404)
Im Visier der Justiz
PDF 404‑409
(Buch 404-409)
Richard Freudenberg in Haft
PDF 409‑414
(Buch 409-414)
Verfahren oder Freiheit?
PDF 414‑415
(Buch 414-415)
Die Entnazifi zierung
PDF 415‑419
(Buch 415-419)
Kapitel 19 Neubeginn und Restrukturierungen PDF 419‑419
(Buch 419-419)
Neuanfang mit bewährten Kräften
PDF 419‑422
(Buch 419-422)
Eine Zeit des Übergangs – Freudenberg in der Nachkriegszeit
PDF 422‑434
(Buch 422-434)
Richard Freudenbergs Rückkehr in die Politik
PDF 434‑439
(Buch 434-439)
Fazit PDF 439‑455
(Buch 439-455)
Nachwort und Dank PDF 455‑459
(Buch 455-459)
Anhang PDF 459‑461
(Buch 459-461)
Abkürzungen
PDF 461‑463
(Buch 461-463)
Anmerkungen
PDF 463‑585
(Buch 463-585)
Quellen- und Literaturverzeichnis
PDF 585‑628
(Buch 585-628)
Bildnachweis
PDF 628‑629
(Buch 628-629)
Personenregister
PDF 629‑637
(Buch 629-637)
Firmenregister
PDF 637‑641
(Buch 637-641)
Stammbaum Familie Freudenberg PDF 641‑642
(Buch 641-642)
Zum Buch PDF 642‑642
(Buch 642-642)
Über den Autor PDF 642‑642
(Buch 642-642)