× Hinweis! Zum ersten Mal hier? Bitte klicken Sie hier: Zum Lizenzangebot

Werke


<< Zurück

Digital Storytelling

Digital Storytelling cover
E-ISBN 9783739800189
P-ISBN 9783867646710
Verlag UVK Verlagsgesellschaft
Erscheinungstermin 15.06.2016
Seiten 166
Seitenpreis pro Teilnehmer Basic: 2.53 Cent / Comfort: 5.06 Cent

Kapitel

BEGINN PDF 1‑5
Titelseite PDF 5‑6
(Buch 3-4)
Impressum PDF 6‑7
(Buch 4-5)
Inhaltsverzeichnis PDF 7‑8
(Buch 5-6)
A. Einleitung PDF 8‑9
(Buch 6-7)
1 An alte Erzähltraditionen anknüpfen
PDF 9‑9
(Buch 7-7)
2 Vier Besonderheiten nutzen
PDF 9‑10
(Buch 7-8)
3 Geschichten im eigenen Unternehmen finden
PDF 10‑11
(Buch 8-9)
4 Potenziale für die Unternehmenskommunikatio nnutzen
PDF 11‑12
(Buch 9-10)
5 Viele Defizite in der Praxis
PDF 12‑13
(Buch 10-11)
6 Über dieses Buch
PDF 13‑15
(Buch 11-13)
B. Gute Geschichten sind ein großartiges Erlebnis PDF 15‑21
(Buch 13-19)
1 Oftmals herrscht Langeweile
PDF 21‑22
(Buch 19-20)
2 Storytelling bedeutet Fakten erleben
PDF 22‑23
(Buch 20-21)
3 Wohlfühloase Gedächtnis
PDF 23‑26
(Buch 21-24)
C. In 12 Schritten zum eigenen Digital Storytelling PDF 26‑27
(Buch 24-25)
1 Bestimmen Sie das Ziel Ihres Digital Storytelling
PDF 27‑28
(Buch 25-26)
2 Legen Sie das Erlebnisversprechen für Ihre Geschichte fest
PDF 28‑29
(Buch 26-27)
3 Entwickeln Sie die Handlung
PDF 29‑32
(Buch 27-30)
4 Bestimmen Sie die Handelnden
PDF 32‑33
(Buch 30-31)
5 Kreieren Sie Bühne und Requisiten
PDF 33‑34
(Buch 31-32)
6 Legen Sie die Zeitachse fest
PDF 34‑36
(Buch 32-34)
7 Beteiligen Sie die User
PDF 36‑36
(Buch 34-34)
8 Nutzen Sie Multisensorik
PDF 36‑37
(Buch 34-35)
9 Vernetzen Sie die Geschichten
PDF 37‑39
(Buch 35-37)
D. Entwicklung des Digital Storytelling PDF 39‑41
(Buch 37-39)
1 Hypertext als Anfänge in den 1970er-Jahren
PDF 41‑42
(Buch 39-40)
2 Digital Storytelling seit den 1990er-Jahren
PDF 42‑44
(Buch 40-42)
E. Besonderheiten der Digitalen Medien PDF 44‑44
(Buch 42-42)
1 Integration: Digitale Geschichten aus Bausteinen
PDF 44‑50
(Buch 42-48)
2 Geschichten – jederzeit und überall verfügbar
PDF 50‑56
(Buch 48-54)
3 Vernetzung: Bausteine sind verbunden
PDF 56‑60
(Buch 54-58)
4 Interaktivität: Aufeinander reagieren
PDF 60‑76
(Buch 58-74)
F. Wenn User erzählen PDF 76‑77
(Buch 74-75)
1 Mitarbeiter als Erzähler
PDF 77‑78
(Buch 75-76)
2 Kunden als Erzähler
PDF 78‑79
(Buch 76-77)
3 Mitarbeiter als Kunden
PDF 79‑79
(Buch 77-77)
4 Externe Experten als Erzähler
PDF 79‑82
(Buch 77-80)
G. Lineare und nicht-lineare Geschichten PDF 82‑82
(Buch 80-80)
1 Linearität: Klare Linie
PDF 82‑83
(Buch 80-81)
2 Non-Linearität: Alternative Pfade
PDF 83‑85
(Buch 81-83)
3 Navigation in nicht-linearen Strukturen
PDF 85‑87
(Buch 83-85)
4 Probleme mit Interaktivität
PDF 87‑91
(Buch 85-89)
H. Was digitale Geschichten spannend macht PDF 91‑92
(Buch 89-90)
1 Spannung als Emotion
PDF 92‑92
(Buch 90-90)
2 Spannung durch Unsicherheit und Erwartung
PDF 92‑95
(Buch 90-93)
3 Spannung erzeugt die Heldenreise
PDF 95‑97
(Buch 93-95)
4 Spannung durch Konflikte
PDF 97‑101
(Buch 95-99)
I. Digital Story Environments PDF 101‑102
(Buch 99-100)
1 Geschichten in digitalen Medienobjekten
PDF 102‑103
(Buch 100-101)
2 Geschichten über Medienobjekte hinweg
PDF 103‑104
(Buch 101-102)
3 Geschichten online und offline
PDF 104‑107
(Buch 102-105)
4 Transmedia Storytelling: Steine für das Story-Mosaik
PDF 107‑109
(Buch 105-107)
J. Digital Storytelling als Erlebnis PDF 109‑109
(Buch 107-107)
1 Erlebnisse sind das Salz in der Suppe des Lebens
PDF 109‑111
(Buch 107-109)
2 Diese Erlebnisse sind wichtig für Menschen
PDF 111‑115
(Buch 109-113)
3 Storytelling als umfassendes Gesamterlebnis
PDF 115‑116
(Buch 113-114)
4 In Geschichten eintauchen
PDF 116‑118
(Buch 114-116)
5 Geschichten als eigene Erfahrungen erleben
PDF 118‑120
(Buch 116-118)
6 Geschichten mit allen Sinnen erleben
PDF 120‑127
(Buch 118-125)
7 Menschen als einzigartige Stimmungsmacher
PDF 127‑139
(Buch 125-137)
K. Gastbeitrag (David Lochner): Performanceorientierte Unternehmenskommunikation PDF 139‑139
(Buch 137-137)
1 Die Plattform
PDF 139‑141
(Buch 137-139)
2 Wahrnehmung: ein digitales Ökosystem
PDF 141‑144
(Buch 139-142)
3 Kommunikation beginnt dort, wo die Suche aufhört
PDF 144‑146
(Buch 142-144)
4 Das Contentversprechen
PDF 146‑147
(Buch 144-145)
5 Plattformenabhängige Inhalte entwickeln – Beispiel YouTube
PDF 147‑150
(Buch 145-148)
6 Organische Distribution durch technische Inhaltsoptimierung
PDF 150‑153
(Buch 148-151)
L. Fazit und Ausblick PDF 153‑159
(Buch 151-157)
X. Anhang PDF 159‑159
(Buch 157-157)
1 Storytelling-Tools
PDF 159‑161
(Buch 157-159)
2 Buchtipps
PDF 161‑166
(Buch 159-164)
3 Danksagung
PDF 166‑166
(Buch 164-166)