× Hinweis! Zum ersten Mal hier? Bitte klicken Sie hier: Zum Lizenzangebot

Werke


<< Zurück

Britische Feindaufklärung im Zweiten Weltkrieg

Britische Feindaufklärung im Zweiten Weltkrieg cover
E-ISBN 9783657784295
P-ISBN 9783506784292
Verlag Verlag Ferdinand Schöningh
Erscheinungstermin 10.07.2016
Seiten 411
Seitenpreis pro Teilnehmer Basic: 1 Cent / Comfort: 2 Cent

Kapitel

Cover PDF 1‑3
(Buch Cover1-2)
Titel PDF 3‑5
(Buch 2-4)
Impressum PDF 5‑6
(Buch 4-5)
INHALTSVERZEICHNIS PDF 6‑10
(Buch 5-9)
VORWORT ZUR REIHE PDF 10‑12
(Buch 9-11)
1 EINLEITUNG PDF 12‑12
(Buch 11-11)
1.1 THEMA UND FRAGESTELLUNG
PDF 12‑16
(Buch 11-15)
1.2 QUELLENLAGE UND FORSCHUNGSSTAND
PDF 16‑25
(Buch 15-24)
1.3 AUFBAU DER ARBEIT
PDF 25‑28
(Buch 24-27)
2 METHODIK: DAS MODELL DER SCHWERPUNKTE PDF 28‑28
(Buch 27-27)
2.1 WAS IST INTELLIGENCE?
PDF 28‑44
(Buch 27-43)
2.2 HUMINT UND DER INTELLIGENCE-PROZESS
PDF 44‑58
(Buch 43-57)
2.3 DIE BEWERTUNG DER HUMAN INTELLIGENCE
PDF 58‑69
(Buch 57-68)
3 DIE ORGANISATION DER BRITISCHEN HUMAN INTELLIGENCE PDF 69‑69
(Buch 68-68)
3.1 DIE BRITISCHE INTELLIGENCE COMMUNITY
PDF 69‑76
(Buch 68-75)
3.2 KRIEGSGEFANGENE IN BRITISCHER HAND
PDF 76‑97
(Buch 75-96)
3.3 SPIONE UND DOPPELAGENTEN
PDF 97‑110
(Buch 96-109)
3.4 WEITERE MENSCHLICHE INFORMATIONSQUELLEN
PDF 110‑120
(Buch 109-119)
4 FALLBEISPIEL: DIE LUFTSCHLACHT UM ENGLAND 1940/1941 PDF 120‑121
(Buch 119-120)
4.1 DIE SITUATION 1940/41 ÜBER GROSSBRITANNIEN
PDF 121‑131
(Buch 120-130)
4.2 AUSRÜSTUNG
PDF 131‑156
(Buch 130-155)
4.3 ZUSTAND
PDF 156‑171
(Buch 155-170)
4.4 KAMPFAUSWERTUNG
PDF 171‑196
(Buch 170-195)
5 FALLBEISPIEL: DIE DEUTSCHEN VERGELTUNGSWAFFEN V1 UND V2 PDF 196‑197
(Buch 195-196)
5.1 EINE NEUE BEDROHUNG VON OBEN
PDF 197‑203
(Buch 196-202)
5.2 DIE BESTIMMUNG DER BEDROHUNG
PDF 203‑227
(Buch 202-226)
5.3 DIE ABWEHR DER VERGELTUNGSWAFFEN
PDF 227‑251
(Buch 226-250)
5.4 EXKURS: HUMAN INTELLIGENCE FÜR D&D –ZIELMANIPULATION DER V1 UND V2
PDF 251‑259
(Buch 250-258)
6 FALLBEISPIEL: DIE MORAL DER DEUTSCHEN PDF 259‑260
(Buch 258-259)
6.1 DAS INNERE DES FEINDES ALS NACHRICHTENDIENSTLICHES PROBLEM
PDF 260‑264
(Buch 259-263)
6.2 DIE ERSTE KRIEGSHÄLFTE (1939–1942)
PDF 264‑289
(Buch 263-288)
6.3 HUMINT ALS KOLLAPS-DETEKTOR (1943/1944)
PDF 289‑310
(Buch 288-309)
6.4 DER HÖHEPUNKT DER BRITISCHEN MORALBEWERTUNG (1944/1945)
PDF 310‑339
(Buch 309-338)
7 ERGEBNISSE PDF 339‑339
(Buch 338-338)
7.1 DIE BRITISCHEN NACHRICHTENDIENSTE UND HUMINT
PDF 339‑343
(Buch 338-342)
7.2 DIE ERTRÄGE DER HUMINT IM KRIEG
PDF 343‑351
(Buch 342-350)
7.3 BEWERTUNGEN DER HUMAN INTELLIGENCE
PDF 351‑354
(Buch 350-353)
8 SCHLUSS PDF 354‑359
(Buch 353-358)
ANHANG PDF 359‑359
(Buch 358-358)
ANHANG 1: HAUPTMANN HERBERT PETER CLEFF, M 164
PDF 359‑366
(Buch 358-365)
ANHANG 2: DAS ALPHANUMERISCHE BEWERTUNGSSCHEMA (STAND: APRIL 1944)
PDF 366‑367
(Buch 365-366)
ANHANG 3: AUSZUG ZUR INTELLIGENCE VON DEUTSCHEN POWS IM CSDIC (UK)
PDF 367‑368
(Buch 366-367)
ANHANG 4: KOMMUNIKATION MIT BRITISCHEN POWS IN LAGERN IN DEUTSCHLAND UND ITALIEN
PDF 368‑369
(Buch 367-368)
ANHANG 5: HÄUFIGKEIT VON FLUGZEUGTYPEN IN AI1(K)-BERICHTEN
PDF 369‑370
(Buch 368-369)
VERZEICHNIS WICHTIGER ABKÜRZUNGEN PDF 370‑374
(Buch 369-373)
QUELLEN- UND LITERATURVERZEICHNIS PDF 374‑374
(Buch 373-373)
QUELLEN
PDF 374‑379
(Buch 373-378)
LITERATUR
PDF 379‑409
(Buch 378-408)
PERSONENREGISTER PDF 409‑411
(Buch 408-411)