× Hinweis! Zum ersten Mal hier? Bitte klicken Sie hier: Zum Lizenzangebot

Werke


<< Zurück

Alte neue Ungleichheiten?

Alte neue Ungleichheiten? cover
E-ISBN 9783847409458
P-ISBN 9783847405450
Verlag Verlag Barbara Budrich
Erscheinungstermin 05.12.2016
Seiten 181
Autor/en Beate Kortendiek, Annette von Alemann, Sandra Beaufaÿs
Seitenpreis pro Teilnehmer Basic: 1.42 Cent / Comfort: 2.84 Cent

Kapitel

BEGINN PDF 1‑3
Alte neue Ungleichheiten? Auflösungen und Neukonfigurationen von Erwerbs- und Familiensphäre PDF 3‑5
Inhalt PDF 5‑7
Content PDF 7‑9
Einleitung PDF 9‑9
Alte neue Ungleichheiten? Auflösungen und Neukonfigurationen von Erwerbs- und Familiensphäre
PDF 9‑24
Wi(e)der-Vereinbarkeiten. Eine autoethnographische Skizze zur Sorgekrise PDF 24‑24
1 Vorstellung
PDF 24‑26
2 „und jammerartikel will ich auch nicht.“ Methodische Anlaufschwierigkeiten: Erfahrungen und Verletzbarkeit
PDF 26‑28
3 „mir geht’s schon besser.“ Krise und Kritik
PDF 28‑32
4 „Mütter sind die fittesten und gesündesten.“ Widersprüche neoliberaler Elternschaft
PDF 32‑36
5 Revolutionäre Elternschaft?
PDF 36‑39
Literaturverzeichnis
PDF 39‑42
Eltern als „Wirtschaftssubjekte“? Die selektiven Folgen einer ökonomisierten Familienpolitik auf die Wahlfreiheit von Müttern und Vätern PDF 42‑43
1 Einführung: Familienpolitik im transformierten Sozialstaat
PDF 43‑44
2 Zur ökonomisierten Familienpolitik und ihren Folgen für soziale Ungleichheit
PDF 44‑49
3 Selektive Wahlmöglichkeiten von Müttern und Vätern mit ungleichen sozio-ökonomischen Ressourcen – erste empirische Ergebnisse
PDF 49‑55
4 Fazit
PDF 55‑56
Literaturverzeichnis
PDF 56‑59
De-/Naturalisierung von Elternschaft und Geschlecht im Kontext Elternzeit PDF 59‑59
1 Einleitung
PDF 59‑62
2 Genese des Materials, Forschungs- und Analyseperspektive
PDF 62‑63
3 De-/Naturalisierung von Elternschaft im Kontext der Elternzeit von Vätern
PDF 63‑67
4 ‚Aktive Vaterschaft‘ und ‚geteilte Elternschaft‘ – zwei Leitbilder
PDF 67‑69
5 Verschränkungen am Beispiel ‚Maternal Gatekeeping‘
PDF 69‑72
6 Fazit
PDF 72‑76
„Wenn Vater, dann will ich Teilzeit arbeiten“. Die Verknüpfung von Berufs- und Familienvorstellungen bei 30-jährigen Männern aus der deutschsprachigen Schweiz PDF 76‑77
1 Einleitung
PDF 77‑78
2 Zusammenhänge zwischen Elternschaft und Teilzeitarbeit in der Schweiz
PDF 78‑79
3 Vaterschaft und Teilzeitarbeit in den Erzählungen 30-jähriger Männer
PDF 79‑85
4 Schlussfolgerungen
PDF 85‑87
Literaturverzeichnis
PDF 87‑92
Sphärentrennung und die Neukonfiguration von Männlichkeiten. Theoretische Erörterungen und empirische Befunde PDF 92‑93
1 Einleitung
PDF 93‑94
2 Männlichkeit als hierarchische Ordnung: das Konzept hegemonialer Männlichkeit
PDF 94‑96
3 Verhandlung der Sphärentrennung im Beruf: Kleinkinderziehung
PDF 96‑100
4 Verhandlung der Sphärentrennung in der Familie: ‚involvierte‘ Vaterschaft
PDF 100‑103
5 Ausblick und konzeptionelle Weiterentwicklungen
PDF 103‑104
Literaturverzeichnis
PDF 104‑108
Egalitäre Geschlechterverhältnisse in Familien und mütterliche Erwerbstätigkeit – Potenziale einer in der Paarbeziehung geteilten Elternschaft. Erfahrungen von Müttern, Vätern, Töchtern und Söhnen PDF 108‑108
1 Vorbemerkungen
PDF 108‑109
2 Zur Studie – methodisches Vorgehen und Überblick überzentrale Ergebnisse
PDF 109‑112
3 Erfahrungen der Frauen – Bedeutung beruflicher Arbeit
PDF 112‑112
4 Erfahrungen der Frauen – Entlastungen als Mütter
PDF 112‑114
5 Erfahrungen der Männer – Gestalten der Beziehungen zu den Kindern
PDF 114‑116
6 Geteilte Elternschaft als verbindendes Element in der Paarbeziehung
PDF 116‑117
7 Erfahrungen der Töchter und Söhne
PDF 117‑119
8 Resümee
PDF 119‑122
Literaturverzeichnis
PDF 122‑124
„Mütter müssen hier nicht arbeiten“ – lokale Geschlechterarrangements zwischen Wandel und Kontinuität PDF 124‑125
1 Einleitung
PDF 125‑125
2 Regionale Unterschiede in der Frauenerwerbstätigkeit
PDF 125‑127
3 Kultur, Struktur, AkteurIn: lokale Geschlechterarrangements
PDF 127‑127
4 Daten und Methode
PDF 127‑128
5 Traditionelle Geschlechterarrangements in zwei Dörfern
PDF 128‑136
6 Fazit
PDF 136‑138
Literaturverzeichnis
PDF 138‑143
Hochqualifiziert am Herd? Die berufliche Situation von promovierten Frauen und Männern innerhalb und außerhalb der Wissenschaft PDF 143‑144
1 Einleitung
PDF 144‑144
2 Theorie und Stand der Forschung
PDF 144‑148
3 Datenbasis
PDF 148‑149
4 Erwerbssituation von Frauen und Männern fünf Jahre nach der Promotion
PDF 149‑151
5 Sorgearbeit: retraditionalisierte Geschlechterrollen durch Elternschaft
PDF 151‑154
6 Sorgearbeit im Sektorenvergleich: wankt das Bild des„Vollzeit-Wissenschaftlers“?
PDF 154‑156
7 Die berufliche Situation Promovierter in unterschiedlichen Sektoren – Kinder als Karrierekick oder Karriereknick?
PDF 156‑158
8 Fazit
PDF 158‑159
Literaturverzeichnis
PDF 159‑163
Elternschaft und Wissenschaft im Kontext neoliberaler Transformationen: alte oder neue Dilemmata bei der Vereinbarkeit von Reproduktions und Erwerbsarbeit? PDF 163‑163
1 Einleitung
PDF 163‑165
2 Neoliberale Neukonfigurationen von Erwerbs- und Familiensphäre
PDF 165‑167
3 Triangulation von Diskurs- und Biografieforschung zur Erschließung diskursiver Effekte
PDF 167‑168
4 Diskursanalyse zur Vereinbarkeit von Wissenschaftskarriere und Familie – eine strukturelle Herausforderung vor dem Hintergrund kultureller Faktoren und Leitbilder
PDF 168‑171
5 Zur qualitativen Auswertung biografischer Interviews mit karriereorientierten Paaren aus dem Arbeitskontext Wissenschaft
PDF 171‑176
6 Diskussion – Wechselwirkungen in den Sphären von Reproduktions- und Erwerbsarbeit im Neoliberalismus
PDF 176‑177
Literaturverzeichnis
PDF 177‑181